Beschnittene Boilies am Karpfenrig zum Karpfenangeln

Beschnittene Boilies am Karpfenrig zum Karpfenangeln

Karpfen lieben Boilies und Karpfenangler lieben Boilies ebenfalls, da diese unerwünschten Beifang wie Brassen oder Plötzen weitgehend fernhalten. Um die Boilies als Karpfenköder attraktiver zu machen, sollte man die Boiies beschneiden. Dabei wird von den als Hakenköder verwendeten Boilies der süßeste Milimeter mit einem scharfen Messer entfernt, so dass die Lockstoffe noch schneller aus den Boilies in das Wasser abgegeben werden können. Weiterhin werden auch Boiliedips und andere Lockstoffe für Karpfen besser von den beschnittenen Boilies aufgenommen. Dippen Sie daher am besten ihre beschnittenen Boilies wie gewohnt einige Minuten in einem Boiliedip. Als Boiliedip zum Dippen von Boilies nehmen wir gern die Mosella Stippdips, die eigentlich für Maden, Mis oder Würmer gedacht sind und daher etwas zähflüssiger als normale Boiliedips für Boilies sind. Ausserdem nehmen wir auch die Pelzer Boiliedips sehr gern, da wir als Ready Mades auch meistens mit Pelzer Boilies fischen und somit immer den perfekt Boilie passenden Boiliedip zur Hand haben. Aber auch Experimente wie ein Fischiger Boiliedip kombiniert mit einem süssen Boilie führten zu guten Erfolgen beim Karpfenangeln mit Boilies. Wem das ganze Bes Gneisen der Boilies zuviel Fummelei ist, der kann stattdessen auch mit 2 halben Boilies anstelle eines ganzen Boilies einen ähnlichen, wenngleich aber schlechteren Effekt erzielen. Wir setzen die halben Boilies auch häufig ein, allerdings nur gern zum Abfüttern auf Karpfen. Die beschnittenen Boilies halten fast genauso lange wie normale Boilies am Haar -wir tauschen diese allerdings alle 3-4 Stunden aus, um die Lockwirkung noch weiter zu erhöhen.

Viel Spass beim Karpfenangeln mit beschnittenen Boilies als Karpfenköder

Tags:

No comments yet.

Leave a Reply