Spiegelkarpfen

Spiegelkarpfen – eine faszinierende Karpfenart

Spiegelkarpfen – Merkmale, Verbreitung, Nahrung & Fortpflanzung

Spiegelkarpfen – Der Spiegelkarpfen ist in deutschen Gewässern weit verbreitet und gilt als beliebter Speise- und Sportfisch. Deshalb ist er auch für Hobbyangler immer wieder eine beliebte Beute.Aus diesem Grund werden wir Dir diese Karpfenart auf unserer Karpfenseite mal etwas näher bringen, damit Du auch mit den Merkmalen, der Verbreitung, der Nahrung und natürlich der Fortpflanzung dieser Fische bestens vertraut bist.

Der Spiegelkarpfen ist eine Zuchtform des Karpfens und bevorzugt warme Gewässer, die entweder stehend oder langsam fließend sind. Ebenfalls ist er dort anzutreffen, wo der Untergrund schlammig bis sandig ist und einen hohen Pflanzenbewuchs aufweist. Wenn man beim Angeln von Spiegelkarpfen erfolgreich sein möchte, ist es ratsam, sich einmal genauer über den Fisch und seine Lebensgewohnheiten zu orientieren.

Spiegelkarpfen

Spiegelkarpfen

Spiegelkarpfen und Regenbogenforelle – die züchterisch beeinflussten Fische

Viele Fische werden heute gezüchtet und in Gewässern ausgesetzt, um eine hohe Bestückung zu erzielen. Zu diesen genetisch abgewandelten Formen gehört auch der Spiegelkarpfen. Er besitzt viele Merkmale, die er mit anderen Karpfenarten gemein hat. Er zeichnet sich durch eine große Rückenflosse und durch eine leicht gegabelte Schwanzflosse aus. Außerdem verfügt er über vier Barteln, von denen zwei kürze oben angeordnet sind und zwei längere an der Unterseite. Das vorgestülpte Maul erinnert ein wenig an einen Rüssel und weist im Maulbereich keine Bezahnung auf. Harte Nahrung wird mit Hilfe der Schlundzähne zerkleinert. Der Spiegelkarpfen unterscheidet sich von anderen Karpfen hauptsächlich durch sein Schuppenmuster. Der Spiegelkarpfen hat nur einige wenige, recht große Schuppen, die unregelmäßig über den Körper verteilt sind. Bei manchen Fischen findet man auch eine Reihe von Schuppen, die vom Kopf bis zum Schwanz verlaufen. Der Schwanzansatz ist zumeist beschuppt. Der Spiegelkarpfen ist hochrückiger und dickbauchiger, als der Wildkarpfen.

Der Spiegelkarpfen ist in ganz Europa zu finden

Der Spiegelkarpfen wird in Teichwirtschaften in ganz Europa zur Speisefischproduktion ausgesetzt und ist in vielen europäischen Gewässern zu Hause. Daher fangen wir beim Karpfenangeln auch recht häufig Spiegelkarpfen. Sie leben ausschließlich in Süßwasser und lieben warme, stehende Gewässer. Sie sind dort zu finden, wo der Untergrund weich ist, da sie hier ihre Nahrung finden. Die Spiegelkarpfen sind in der Nacht aktiv und verbringen den Tag oft in einem Versteck am Grunde des Gewässers. Zu Beginn der Dämmerung werden sie dann lebhafter. Die Wintermonate verbringen die Spiegelkarpfen oft dicht gedrängt am Boden der Gewässer. Wenn die Wassertemperatur sinkt, verfallen sie in eine Art Kältestarre und alle Körperfunktionen werden herabgesetzt. Auf diese Weise können sie auch im zugefrorenen Teich überleben.

Der Spiegelkarpfen ist ein Allesfresser

Der Spiegelkarpfen findet seine Nahrung hauptsächlich im schlammigen Boden der Gewässer. Dazu wühlt er den Schlamm auf. Er ernährt sich vorwiegend von Pflanzentrieben, Würmern, Insektenlarven und Teichmuscheln, die er mit seinen Schlundzähnen knackt. Man nennt den Spiegelkarpfen auch Friedensfisch, weil er in der Regel anderen Fischen nicht nachstellt. Doch zuweilen leidet der Spiegelkarpfen an Proteinmangel. In solchen Fällen verzehrt er auch kleine Fische, wie zum Beispiel Lauben oder Rotaugen. Die beliebteste Zeit zur Nahrungsaufnahme beginnt beim Spiegelkarpfen nach Einbruch der Dämmerung. Jedoch ist der Spiegelkarpfen auch am Tag aktiv und nimmt Nahrung auf. Je nach Gewässer können die Zeiten der Nahrungsaufnahme stark variieren.

Die Fortpflanzung der Spiegelkarpfen

Die Spiegelkarpfen benötigen zum Laichen eine Wassertemperatur von 15 bis 20 Grad. Darum variiert die Laichzeit von Mai bis Juni. Das Weibchen legt eine große Menge der Eier, die zwischen 1mm und 1,5 mm groß sind. Im Schnitt kann man rechnen, das pro Kilogramm Körpergewicht 150.000 Eier gelegt werden. Jedoch entwickeln sich die Eier nicht, wenn die Temperaturen zu niedrig sind. Da keine Brutpflege stattfindet, werden auch viele der Spiegelkarpfen Eier gefressen.

Die vorstehenden Informationen solltest Du beim Angeln auf Spiegelkarpfen berücksichtigen, denn dann bist Du deinen Mitanglern immer eine Nase voraus.

Gute Kescher für Spiegelkarpfen findest Du unter: Karpfenkescher

Wir hoffen, dass Dir der Bericht über Spigelkarpfen gefallen hat und würden uns freuen, Dich häufiger bei uns auf der Karpfenseite begrüßen zu dürfen.

Dein Angeln auf Karpfen Team