Selbstgemachte Boilies – Anleitung

Fängige Karpfenköder: Boilies selbst herstellen

Ein selbstgemachter Boilie ist ein Top Köder für kapitale Karpfen

Zubehör zum Boilies machen

Zubehör zum Boilies machen

Wer dem Karpfenangeln verfallen ist, weiß, dass der Boilie einer der besten Köder zum Karpfenangeln ist. Doch leider ist ein Boilie nicht der günstigste Karpfenköder. Wer daher viel zum Karpfenangeln geht, und dem entsprechend viele Karpfenköder braucht, zum Anfüttern und Angeln, könnte sich überlegen, seine Köder zum Karpfenangeln selber herzustellen.

Wer sich nicht so sehr auskennt, um einen guten Boiliemix selber herzustellen, kann auch auf fertige Boiliemixe z.B. von Pelzer zurück greifen. Die meisten verwendeten Boiliemixe bestehen aus Fisch, – Birdfood, – oder Nussmehl. Nachdem man sich für einen Boiliemix zur Boilieproduktion entschieden hat, brauchen wir noch ein paar Zutaten und Hilfsmittel zum Herstellen der Boilies.

Für 1kg Boiliemix benötigt man ca. 10 Eier. Diverse Flavours um den Boilie seinen persönlichen Geschmack zu geben, gibts in jedem gut sortierten Angelgeschäft. Die Zutaten für die Boilieproduktion hätten wir schon mal.

Zum Herstellen eines eigenen Boilies benötigen wir noch eine Teigspritze eine sogenannte Baitgun zum Herstellen von Teigwürsten, ein Boilieroller, am besten Mammutboilieroller, um aus den Teigwürsten unseren Boilie zu rollen, ein Kochtopf oder Friteuse zum Kochen vom Boilie und eine Schöpfkelle um die fertigen Karpfenköder aus dem kochenden Wasser zu schöpfen.

Nachdem alle Zutaten und Werkzeuge vorhanden sind, kann das Herstellen unserer eigenen Boilies beginnen. Zuerst werden alle flüssigen Zutaten für unseren selbstgemachten Boilie in eine große Schüssel gegeben und vermischt. Danach kommt der fertige Boiliemix dazu. Jetzt wird der Boiliemix gut durchgeknetet bis ein gut verarbeitender Teig entsteht. Der Teig wird nun in die Teigspritze (Baitgun) gefüllt. Man beachte das von der Teigspritze die Düsenöffnung der Baitdüse den gleichen Durchmesser haben sollte wie der Boilieroller. Baitgun Düsen gibt es z.B. auch mit vormarkierten Durchmessern. Dann werden gleichmäßige Teigwürste auf den Boilieroller gepresst. Nun können die Boilies gerollt werden.

Baitgun & Boilieeimer

Baitgun & Boilieeimer

Die gerollten Boilies werden anschließend in den Topf oder Friteuse mit heißem Wasser gegeben. Die Boilies werden jetzt solange gekocht, bis sie an der Oberfläche schwimmen. Dann werden die fertig gekochten Boilies mit der Schöpfkelle aus dem Topf geholt und zum Trocknen auf ein Tuch oder am besten in Gitterboxen gelagert. Nach 2-3 Tagen müßten die fertigen Boilies gut getrocknet sein. Am besten brecht ihr mal einen Boilie durch und schaut euch an, ob er schon die gewünschte Konsistenz hat oder noch zu feucht ist. Die Boilies können jetzt eingetütet und eingefroren werden. Wenn man die Boilies nicht einfrieren kann oder will, muß ein Konservierungsmittel dem Boiliemix beigefügt werden. Mit dieser Methode lassen sich in kürzester Zeit einige Kilos frische fängige Karpfenköder hergestellt werden.

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Rollen eurer Karpfenköder.

Euer Angeln auf Karpfen Team